Der Verein

Anlässlich dem 100jährigen Bestehen wurde im Jahr 1970 die Fahne der Freiwilligen Feuerwehr Pilsach geweiht. Im Amt bzw. im Festausschuss waren damals folgende Mitglieder der Stützpunktwehr:

Johann Berschneider
Georg Pruy
Wendelin Simson
Willi Werner
Willi Bauer
Franz Scherpf
Michael Himmler

 

Vorstand - Bürgermeister
1. Kommandant
2. Kommandant
Schriftführer
Kassier
Pfarrer
Hauptlehrer

 

Michael Betz
Leonhard Schuster
Erwin Heidner
Johann Simson
Josef Nißlbeck

 

Josef Schuster
Johann Götz
Johann Schuster
Peter Lehmeyer
Willi Werner

 

Johann Forster
Albert Schuster
Reinhold Lang
Georg Simson
Johann Pruy

 

 

Die bestickte Seite zeigt das Dorf Pilsach aus der Perspektive vom Pfeffertshofer Berg gesehen mit seinen Hauptmerkmalen. Zu erkennen ist die Kirche, das Schloss, die Schule sowie die Autobahnbrücke im Hintergrund. Im Jahr 1870 wurde die Feuerwehr in Pilsach zum ersten Mal bei einer Brandabwehr erwähnt. Die Gründung des Vereins fand im Jahr 1896 statt. Im oberen Teil der Fahne befindet sich das Wappen der Gemeinde Pilsach (halberschwarzer Löwe mit Schwert durch Rachen und Kopf). Das untere Wappen steht für den Landkreis Neumarkt i.d.OPf., zu welchem die Gemeinde Pilsach zählt.

Der Schutzpatron der Feuerwehren St. Florian ziert diese Seite der Vereinsfahne indem er, als römischer Soldat abgebildet, ein brennendes Haus löscht. Außerdem schmückt der Spruch der Floriansjünger "Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr" die Fahne.

 

 

Nächste Termine

20 Feb 2021
08:00PM - 11:00PM
Jahreshauptversammlung - FF Pilsach
26 Mär 2021
07:30PM -
Jahreshauptversammlung - FF Litzlohe
27 Mär 2021
08:00PM -
Jahreshauptversammlung - FF Laaber

Suchen

© 2021 FF-Pilsach by rl-pictures.de. All Rights Reserved.
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.